Zur Startseite

News

News 1 bis 2 von 168
<< Erste < zurück 1-2 3-4 5-6 7-8 9-10 11-12 13-14 vor > Letzte >>
Vertretungsplan
 News » News 

LA: Deutschen U20-Hallenmeisterschaften

Die Neubrandenburger Leichtathleten holten bei den Jugend-Meisterschaften Gold und Bronze

Chima Ihenetu hat bei den Deutschen U20-Hallenmeisterschaften Nervenstärke gezeigt und sich die Goldmedaille im Hochsprung gesichert. In Sindelfingen übersprang der 18-Jährige vom SC Neubrandenburg am Sonntag 2,12 Meter und verwies Tom Ediger aus Wuppertal (2,09) auf Rang zwei. Ihenetu wurde damit auch seiner Favoritenrolle gerecht. „Wir sind erst einmal erleichtert. Denn die Hallensaison war bisher doch sehr wechselhaft“, sagte Trainerin Nicole Herschmann. Chima habe diesmal aber alle Vorgaben „super umgesetzt“ und am Ende auch souverän gewonnen.

Zum Kreis der Gold-Anwärterinnen über die 60 Meter zählte auch Neubrandenburgs Sprinthoffnung Cheyenne Kuhn, doch ihr Auftritt im Glaspalast von Sindelfingen wurde am Ende zum Drama. Nach einem lockeren Sieg im Vorlauf (7,59 Sekunden) wurde die 16-Jährige im Zwischenlauf nach einem Fehlstart disqualifiziert. Eine Vier tausendstel Sekunde zu schnell war Kuhn aus dem Startblock heraus – so zeigte es jedenfalls das Zeitmessgerät an. „Cheyenne sagt, dass sie nicht zu früh raus war. Und das war auch mein Eindruck“, sagte SCN-Trainer Alexander Bohr, der zwar Protest einlegte, damit aber keinen Erfolg hatte. „Das war schon regelkonform, das Zeitmessgerät hatte es nun mal angezeigt. Das Gerät zeigt die kleinste Bewegung an. Das müssen wir jetzt einfach akzeptieren, auch wenn es sehr bitter ist“, so Bohr. Denn eine Medaille sei möglich gewesen, verwies er auf die 7,49 Sekunden von Talea Prepens vom TV Cloppenburg als Dritte: „Diese Zeit hat Cheyenne einfach drauf.“ Der Sieg ging an Denise Uphoff aus Wetzlar, die in starken 7,40 gewann.

Die zweite Medaille für den SC Neubrandenburg holte Diskuswerfer Erik Marquardt, der die Scheibe auf 51,30 Meter warf und Bronze gewann. Kai Gieraß wurde Sechster (48,01). Gold holte Korbinian Häßler vom LV Erzgebirge Aue mit 58,07. Die anderen Neubrandenburger Starter blieben ohne Chance auf Edelmetall. Cindy Keipke (1500m, 5:05,17 Min.) und Martha Gettel (400m, 58,70 Sek) schieden im Vorlauf aus. Beim Weitsprung verpassten Luisa Kosch (5,68m) und Joanne Schiffer (5,68) das Finale. Lukas Lappe sprang im Dreisprung mit 14,01 Metern auf Rang acht. U20-Diskuswerferin Klara Podszuk belegte mit 43,53 Metern Platz sechs. In der U18-Konkurrenz wurde Franca Gelbhaar Zwölfte (35,07).

Quelle: Nordkurier

Kontakt

Sportgymnasium Neubrandenburg
Schwedenstraße 22
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 3517 18 - 00 bzw. -01
Fax: 0395 3517 18 16
E-Mail: sportgymnasium@sgnb.de

» Kontaktformular Sekretariat
» Lage / Anfahrt
» Impressum/Datenschutz

sgnb.de wird überprüft von der Initiative-S