Zur Startseite
Vertretungsplan
 News » News 

U14 und U18 Volleyballerinnen erspielen Bronze

Die Volleyballerinnen des SC Neubrandenburg haben bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 den dritten Platz belegt. Damit verfehlten die SCN-Mädchen jedoch das anvisierte Ziel, sich als Sieger für die Deutsche Meisterschaft in Potsdam zu qualifizieren. Den Titel holte sich am Ende der zweitägigen Volleyballveranstaltung in der Viertorestadt die VG WiWa Hamburg, die das Endspiel mit 2:1 gegen den Schweriner SC gewann. „Die Enttäuschung nach dem verlorenen Halbfinale war bei allen schon sehr groß und spürbar“, sagte SCN-Trainer Daniel Selau, der das Team gemeinsam mit Remo Fröhlich trainiert, und fügte hinzu: „Aber wir haben zum Abschluss noch einmal super gespielt und uns mit der Bronzemedaille belohnt.“ Dabei zeigte sich der Sportclub als würdiger Ausrichter der Norddeutschen Titelkämpfe, die mit viel akribischer Arbeit im Vorfeld und an den beiden Tagen durchgeführt wurden.

Aus sportlicher Sicht starteten die Neubrandenburgerinnen verheißungsvoll in der heimischen Sporthalle „Am Anger“ in das Turnier. Die beiden Vorrundenpartien gegen den Kieler TV und VfL Geesthacht gewannen die U18-Mädels jeweils souverän mit 2:0 und lösten somit als Gruppensieger locker das Ticket für das Halbfinale. Dort wartete dann die VG WiWa Hamburg, die aber „stark einzuschätzen sei“, wie SCN-Kapitänin Kira Kampe schon vor dem Turnier gesagt hatte. Und die Neubrandenburgerin sollte recht behalten. In einem spannenden Match „auf Finalniveau“, wie Trainer Daniel Selau anmerkte, starteten die Gastgeberinnen erfolgreich und holten Satz eins mit 25:22. Doch die Hamburgerinnen konterten und gewannen Abschnitt zwei mit 25:23. Somit musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Dort blieb es bis zum Ende spannend, und mit dem nötigen Spielglück auf ihrer Seite holten die Hansestädterinnen diesen mit 15:13 und zogen in das Finale ein. Damit blieben für die SCN am Ende viele Tränen und „nur“ das Spiel um Platz drei, das der Gastgeber klar mit 2:0 gegen den Kieler TV gewann. „Alle Mannschaften auf den ersten drei Plätzen wären mit ihren gezeigten Leistungen an den beiden Tagen verdient Norddeutscher Meister gewesen“, meinte Selau.

Auch die U14 hatte sich an diesem Wochenende für die norddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Diese fanden in Hamburg (Alstertal /Langenhorn) statt. Spielmodus war in 2 Staffeln. Unsere Mädels starteten in Gruppe B mit dem Kieler TV und VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek (VG HNF). Gegen Kiel gewannen die Mädels ziemlich eindeutig 25:5 und 25:12. Das zweite Gruppenspiel haben sie leider gegen VG HNF verloren. Im ersten Satz waren die Mädels noch hochmotiviert und erspielten sich eine leichte Führung. Leider gelang es den Mädels nicht diese zu halten und sie verloren den ersten Satz 21:25. Im zweiten Satz fanden sie nicht ins Spiel und somit ging dieser Satz auch an das gegnerische Team 12:25. Sie wurden Gruppenzweiter und es kamen die Überkreuzspiele. Das erste Überkreuzspiele wurde gewonnen. Im zweiten Überkreuzspiel gegen den Gruppenersten Schwerin konnten die Mädels sich nicht durchsetzen und verloren beide Sätze mit 16:25 und 8:25. Jetzt ging es um den dritten Platz und somit um eine Medaille. Mit druckvollen Aufschlägen konnten sie gut in das Spiel rein finden und gewannen beide Sätze deutlich und sicherten sich die Bronze Medaille.

Quelle Nordkurier / Verein

Initiates file downloadHier kannst du die aktuelle Fassung des sgnb-Journals downloaden

Kontakt

Sportgymnasium Neubrandenburg
Schwedenstraße 22
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 3517 18 - 00 bzw. -01
Fax: 0395 3517 18 16
E-Mail: sportgymnasium@sgnb.de

» Kontaktformular Sekretariat
» Lage / Anfahrt
» Impressum/Datenschutz

sgnb.de wird überprüft von der Initiative-S