Zur Startseite
Vertretungsplan
 News 

LA starten mit Kaderwettbewerb in die Saison 2022

Da war es dann wieder, dieses Gefühl zwischen der Freude darüber, endlich im sportlichen Wettstreit um Bestzeiten und -weiten stehen zu können und der Ernüchterung darüber, jenen nur im kleinen Kreis und noch dazu ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.
Einige wenige fanden sich dennoch vor dem Neubrandenburger Jahnsportforum ein, um in der Kälte stehend sowie durch die großflächigen Fensterscheiben guckend hier und da ein paar sportliche Glanzlichter erhaschen zu können. Glanzlichter beim Leichtathletik-Hallenqualifikationswettkampf in der Vier-Tore-Stadt. Nicht ganz hundert Kaderathletinnen und -athleten aus ganz Mecklenburg-Vorpommern kämpften dabei um die Normen und Tickets für die Deutsche Hallenmeisterschaft.
So sprintete Theo Grützenmacher vom SC Neubrandenburg (SCN) die 60 Meter in 7,16 Sekunden und erfüllte damit die Norm für die U20-Hallenmeisterschaften (19. und 20. Februar) in Sindelfingen. Schwerins Stabhochspringer Tom Linus Humann sicherte sich mit einem 5,40-Meter-Sprung (neue Hallenbestleistung!) gar die Teilnahme bei der DM in Leipzig. 800-Meter-Läufer Elija Ziem (SCN) hingegen hatte das U20-Ticket für Sindelfingen längst in der Tasche und ging daher über 200 Meter und zusätzlich noch mit der 4 x 200 Meter-Staffel (zusammen mit Theo Grützenmacher, Bjarne Gebhardt und Nils Seefeldt) an den Start.
„Zwei Starts, zwei neue Bestzeiten – ich kann durchaus zufrieden sein“, so Ziem. Vor allem habe ihm der Lauf mit der Staffel „viel Spaß gemacht, weil wir da einfach ein richtig gutes Team am Start haben“. In 1:30,24 jagte diese über die Laufbahn, beim Einzelstart über die 200 Meter waren es letztendlich 22,73 Sekunden für Elija Ziem.

Am kommenden Wochenende, bei der zweiten Kaderqualifikation möchte der SCN-Athlet zudem über die 400 Meter an den Start gehen. „Darauf freue ich mich besonders“, so der Schützling von Trainer Thomas Peucker. Auch Kugelstoßer Tilmann Engelbrecht (SCN) hat die Norm für die U20-DM schon erreicht, stieß am Wochenende mit 18,67 Meter sogar neue Persönliche Bestweite (6 kg-Kugel), so ganz zufrieden war er aber trotzdem nicht. „Das sieht im Training schon deutlich besser aus, genau wie auch bei Claudio“, so Trainer Klaus Bergmann. Mit Claudio ist Claudio Stoessel gemeint, der mit gestoßenen 16,81 Meter (7,26 kg-Kugel) hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb. Eine Weite um die 17,50 Meter hätte es doch schon sein sollen.
Eine Höhe über 2,10 Meter, übersprungen natürlich, stand am Ende für Neubrandenburgs Hochsprung-Ass Chima Ihenetu zu Buche. Viel mehr hatten er selbst und auch sein Trainer Carsten Hodea gar nicht erwartet, denn dem 21-Jährigen stehen gerade turbulente Tage bevor. Ihenetu befindet sich derzeit im Prüfungsstress, heute findet die letzte große Prüfung in der Ausbildung zum Bankkaufmann statt.
Außerdem steht in den nächsten Tagen ein Vereins- und Wohnortwechsel auf dem Programm. „Ein ganz großer Schritt in meinem Leben“, berichtet Ihenetu, den es nun nach Potsdam zieht und sich dann der Trainingsgruppe LG Nord Berlin anschließen wird. Doch am kommenden Wochenende und auch bei der Deutschen Hallenmeisterschaft Ende Februar in Leipzig möchte der Neubrandenburger nochmals im SCN-Trikot antreten. Die Abschiedstournee jedenfalls hat begonnen.

Quelle: Nordkurier

Opens external link in new windowWeitere Bilder von Frank Benischke  auf der Homepage des SC Neubrandenburg

Initiates file downloadHier kannst du das sgnb-Journal downloaden

Kontakt

Sportgymnasium Neubrandenburg
Schwedenstraße 22
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 3517 18 - 00 bzw. -01
Fax: 0395 3517 18 16
E-Mail: sportgymnasium@sgnb.de

» Kontaktformular Sekretariat
» Lage / Anfahrt
» Impressum/Datenschutz

sgnb.de wird überprüft von der Initiative-S