Zur Startseite
Vertretungsplan
 News 

Drittbeste Schulmannschaft Deutschlands bei JtfO

„Und so zittern die mitgereisten Fans bis zur letzten Sekunde, wie die Schiedsrichter kurz vor Schluss des Spiels die Situation entscheiden werden.“

Doch vorher ist der Weg klar – es geht zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin! Das Ziel: Wir wollen gewinnen! Mit diesem Anspruch machten sich die WK III Mädchen im Handball unter der Leitung von Herrn Butzlaff und Herrn Schuster auf die Reise.
In Berlin angekommen ging es in der Vorrunde gegen die Landesvertreter der Schulen aus dem Saarland und aus Niedersachsen. Beide Spiele wurden sicher gewonnen und somit unterstrichen die Mädchen deutlich das selbstgestellte Ziel. Als Gruppensieger ging es dann in die Zwischenrunde gegen die Schulen aus Baden-Würtemberg und Nordrhein Westphalen. Ein Sieg aus diesen Spielen sicherte den Vier-Tore-Mädchen das Halbfinale. Also legte sich Mannschaft des Sportgymnasiums ins Zeug und machte den Einzug ins Halbfinale schon im ersten Spiel sicher. Im zweiten Spiel der Zwischenrunde entschied sich also nun, welche gegnerische Schule im Halbfinale auf uns trifft. Dieses Spiel war heiß umkämpft. Nach einer frühen Disqualifikation gegen Fine Stenzel mussten die SGNB-Handballerinnen erst wieder zu sich finden. Unsere Gegner aus Solingen waren im Spiel ständig ein Tor vorne. Bei der knappen Spielzeit von 2x10 Minuten eine kleine Herausforderung. Kurz vor Schluss gelang unseren Mädchen der Ausgleich und schließlich auch die Führung. Das Spiel war bis zum Ende spannend. Als es 10 Sekunden vor Schluss noch unentschieden stand, sollte der finale Wurf ins Tor der Solingerinnen das Spiel entscheiden. Leider daneben und nach einem Zweikampf um den Ball gab es einen Pfiff der Unparteiischen. Und so zittern die mitgereisten Fans bis zur letzten Sekunde, wie die Schiedsrichter entscheiden. Nach Auffassung der Herren in schwarz musste Jet Abrahams ebenfalls mit einer roten Karte Disqualifiziert werden. Das zog nach sich, dass ein 7-Meter-Strafwurf für Solingen mit dem Abpfiff den Weg in das heimische Tor fand.

Mit einem verlorenen Spiel ging es dann im Halbfinale gegen einen weiteren Favoriten – die Mannschaft aus Berlin. Die Anspannung stand beiden Mannschaften im Gesicht geschrieben. Mit viel Ehrgeiz ging es in die Vollen. Schon schnell merkten die Zuschauer, dass sich die Vier-Tore-Mädels selber im Weg standen. Das Spiel gegen die Poelchau-Schule Berlin ging nach 2x15 Minuten Spielzeit leider verloren und der Traum vom Sieg war geplatzt.
Trotz der Enttäuschung stand immer noch das kleine Finale auf dem Plan. Und dort wartete ein bekannter Gegner – die Mannschaft aus Solingen, die ebenfalls ihr Halbfinalspiel verloren haben.
Mit dem Anpfiff merkten die Zuschauer schnell, dass dieses Spiel gewonnen werden will. Mit einer deutlichen Führung ging es in die Halbzeitpause. Trainer Kay Butzlaff fand nicht nur die richtigen Worte nach dem Halbfinalspiel, sondern so auch zu diesem Zeitpunkt. Unsere SGNB-Mädchen hielten die Spannung zwar hoch aber dennoch konnten die Solingerinnen bis zum 15:15 herankommen. Die Nervernstärke blieb aber dieses Mal auf Seiten der Neubrandenburgerinnen, die verdient das kleine Finale mit 17:15 gewannen und sich somit zurecht und stolz den 3. Platz beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ sicherten.
Wir sind stolz auf euch und das nächste Bundesfinale kommt bestimmt.

Quelle: A. Schuster / Opens external link in new windowBericht vom Verein

Initiates file downloadHier kannst du das sgnb-Journal downloaden

Kontakt

Sportgymnasium Neubrandenburg
Schwedenstraße 22
17033 Neubrandenburg

Tel.: 0395 3517 18 - 00 bzw. -01
Fax: 0395 3517 18 16
E-Mail: sportgymnasium@sgnb.de

» Kontaktformular Sekretariat
» Lage / Anfahrt
» Impressum/Datenschutz

sgnb.de wird überprüft von der Initiative-S